Blutorangen-Joghurt Torte

Für Japonaismasse :
4 Eiweiss
200 g Kristallzucker
200 g geriebene geröstete Haselnüsse

Zum Bestreichen :
60 g Johannisbeerkonfitüre

Für die Fülle :
3 dl Blutorangensaft
700 g Joghurt Natur
200 g Puderzucker
4 Essl. Zitronensaft

14 Bl. Gelatine
6 Essl. Cointreau
350 g Rahm
400 - 500 g Blutorangenwürfel

Für den Rand :
1 dl Rahm
20 g Puderzucker
40 g geriebene geröstete Haselnüsse

Für den Dekor :
16 schöne gelierte Blutorangenschnitze

Schritt 1: Wir backen die Japonaismasse
Wir schlagen das Eiweiss mit dem Kristallzucker zu einem steifen Schnee.
Und heben die geriebenen und gerösteten Haselnüssen darunter.
Wir füllen die Masse in einen Tortenreifen ( Grösse 25-26 cm ) und streichen diese glatt.
Bei 200- 170 C abfallend backen wir sie ca. 45-50 min. auf der zweiten Schiebeleiste von unten. Den Tortenboden min. 1 Stunde auskühlen lassen.

Schritt 2: Wir bereiten die Torte zum Füllen vor
Nach dem Auskühlen schneiden wir den Japonaisboden aus der Form.
Wir bestreichen ihn mit Johannisbeerkonfitüre.
Nun geben wir den Boden wieder in eine geschlossene Backform mit der Konfitüre nach oben.

Schritt 3: Wir bereiten die Crème
Wir legen die Gelatineblätter in kaltes Wasser ca. 10 min. quellen lassen.
Das Joghurt wird mit dem Zitronensaft Orangensaft und dem Puderzucker verrührt.
Nun nehmen wir die aufgequollenen Gelatineblätter aus dem Wasser und drücken sie etwas aus. In einem Topf werden nun die Gelatineblätter mit ca. 6 Essl. Cointreau unter langsamen Erwärmen nicht zu heiss aufgelöst. Abkühlen lassen. (Wir können die Gelatineblätter auch nur mit Wasser auflösen wenn wir keinen Alkohol in der Torte wollen, geschmacklich verändert sie sich natürlich).
Wenn die Gelatine Körpertemperatur hat rühren wir sie in die Joghurtmasse ein. Es braucht ca. 15 min. bis die Masse anfängt fester zu werden, wenn wir Alkohol in der Crème haben. Ohne Alkohol wird sie etwas schneller fest.
In dieser Zeit rüsten wir die Orangen. (16 schöne Orangenschnitze beiseite stellen für das Dekor). Der Rest der Orangen wird in Würfel geschnitten.
Nun schlagen wir den Rahm fest und heben ihn zur schon etwas angezogenen Crème darunter.
Nun leeren wir die Hälfte der Crème in die Form auf den bestrichenen Japonaisboden.
Wir verteilen die Orangenwürfel darauf.
Jetzt kommt die restliche Crème auf die Früchte, und wir streichen die Oberfläche glatt.

Die Torte kommt jetzt für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank.
Am besten über Nacht im Kühlschrank lagern.

Schritt 4
Nach dem Kühlen schneiden wir vorsichtig dem Tortenblechrand entlang, öffnen den Ring und entfernen ihn.
Nun heben wir die Torte vom Tortenblechboden und setzten sie auf einen runden (Tortengrösse) Karton.

Schritt 5
Dann schlagen wir den Rahm mit etwas Puderzucker fest.
Wir bestreichen den unteren Rand (wo Japonaismasse ist) damit und bestreuen diesen mit geriebenen, gerösteten Haselnüssen.
Die Torte mit einem Einteiler in 16 Stücke teilen. Mit den 16 gelierten Orangenschnitze belegen.

(sie wurden bei uns im Kurs am Montag geliert, und im Kühlschrank gelagert)

Nun können wir mit einem scharfen Messer die Torte vorsichtig aufschneiden und in Papiere einpacken.


Man kann bei der Rezeptur den Rahmgehalt erhöhen und das Joghurt reduzieren, dann wird die Crème feiner aber kalorienvoller.
Man kann auch den Cointreau weglassen, da dies Kinder nicht so gerne haben, die Crème wird dann schneller fest wenn kein Alkohol drin ist.

Blutorangen - Joghurt - Torte

Blutorangen - Joghurt - Torte