Nationale und Allgemeine Feiertage

Nationale und allgemeine Feiertage in der Schweiz

In der Schweiz ist staatlicherseits nur der 1. August als Feiertag für das gesamte Land festgelegt. Die Regelung aller anderen Feiertage ist allein Sache der Kantone, die bis zu 8 weitere Tage als gesetzliche Ruhetage festlegen können. Aufgrund dieser Tatsache gibt es ausser der Bundesfeier nur noch drei weitere Tage, die ebenfalls in der gesamten Schweiz anerkannt sind: Neujahr, Auffahrt und der erste Weihnachtsfeiertag. In weiten Teilen des Landes werden weiterhin Karfreitag, Ostermontag, Pfingstmontag und der Stephanstag (zweiter Weihnachtsfeiertag) begangen. Alle anderen Feiertage beschränken sich auf einige Kantone bzw. nur auf bestimmte Bezirke und Gemeinden innerhalb einzelner Kantone.

In der Schweiz werden mehrere Arten von Feiertagen unterschieden:

  • gesetzlich anerkannte öffentliche Ruhetage

  • den Sonntagen gleichgestellte Feiertage gemäss Art. 20 Abs. 1 ArG (in der Regel gesetzlich anerkannt)

  • gesetzlich anerkannte halbe Feiertage

  • nicht gesetzlich anerkannte Feiertage, bei denen regional allerdings dennoch die Arbeit ruht oder eingeschränkt ist


Liste der Feiertage

Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten und relativ weiträumig begangenen Feiertage. Ereignisse, die nur in kleinen Teilen der Schweiz gefeiert werden, bleiben hier unberücksichtigt und werden erst im nächsten Abschnitt angesprochen.

Nachfolgende Tabelle kan hier auch geladen werden: www.feiertage.pdf

Legende

A

Den Sonntagen gleichgestellter Feiertag gemäss Art. 20 Abs. 1 ArG im gesamten Kanton

a

Den Sonntagen gleichgestellter oder sonstiger gesetzlich anerkannter Feiertag nur in einigen Gemeinden des Kantons. Eventuell ist jedoch auch in den übrigen Teilen mit Einschränkungen oder Feierlichkeiten zu rechnen

B

Gesetzlich anerkannter öffentlicher Ruhetag im gesamten Kanton

C

Gesetzlich anerkannter halber Feiertag (meist ab 12:00h) im gesamten Kanton

c

Gesetzlich anerkannter halber Feiertag (meist ab 12:00h) nur für Mitarbeiter der Kantonsregierung, wird in der Regel aber von allen Arbeitsgruppen begangen

D

Gesetzlich nicht anerkannter Feiertag, an dem in der Regel aber trotzdem im gesamten Kanton Arbeitsruhe ist

d

Gesetzlich nicht anerkannter Feiertag, an dem in der Regel aber trotzdem in einigen bestimmten Gemeinden Arbeitsruhe ist

Bemerkungen

1

Für den Berchtoldstag und den Stephanstag sind folgende Sonderfälle zu beachten:
In den betreffenden Gemeinden von AG sind beide Tage nur dann gesetzlich anerkannt, wenn sie nicht auf einen Dienstag oder Samstag fallen (für den Stephanstag gilt dies ausserdem in den Kantonen AI, AR und UR). Allerdings wird diese Vorschrift selten beachtet, in der Regel ist also in jedem Jahr an beiden Tagen Arbeitsruhe.
In NE sind beide Tage gesetzlich anerkannt, falls sie auf einen Montag fallen. In der Praxis wird allerdings üblicherweise der Berchtoldstag in jedem Jahr, der Stephanstag dafür gar nicht begangen.

2

Im Kanton AG läuft derzeit ein Anhörungsverfahren zur "Harmonisierung" der Feiertage. Mit einer zu erwartenden Gesetzesänderung sollen die Feiertage dieses Kantons ab 1. Januar 2008 wie folgt vereinheitlicht werden: Berchtoldstag, Ostermontag, Pfingstmontag und Stephanstag gelten ohne Einschränkungen im gesanten Kanton als gesetzlich anerkannt; dafür sind Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen und Mariä Empfängnis im gesamten Kanton nicht mehr arbeitsfrei.